Arbeit sinnvoller gestalten

"Es geht um die Schaffung einer Gesellschaft und Kultur, in der wirklich jeder die Chance bekommt einen beträchtlichen Teil seiner Zeit mit einer Arbeit zu verbringen, die er oder sie erfüllend und faszinierend findet und die Menschen aufbaut und ihnen mehr Kraft und mehr Vitalität gibt."

Firithof Bergmann

NEW WOrk und PuropsE: Wissenschaftliche Erkenntnisse

Forschungsfrage: Welche individuellen und organisationalen Faktoren Tragen dazu bei, dass Mitarbeitende ihre Berufung Leben?

Dauer: 30 Minuten

Wo: Youtube (bei Anmeldung erhältst du einen Link)

zur präsentation der Forschungsergebnisse

(den YOUTUBE-Link erhalten Sie als Antwort auf ihre Mail)

ABSTRACT

Berufung ist die Überzeugung, dass es einem die eigene Arbeit ermöglicht, persönliche Stärken und Passionen einzubringen und einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Bisher hat sich die Forschung vorwiegend auf die positiven Outcomes von Berufung konzentriert. Das steigende Interesse von Organisationen und Individuen an den Themen New Work und sinnhafte Arbeit, erfordert ein besseres Verständnis der vorausgehenden Faktoren von Berufung. Diese Masterarbeit untersucht den Prozess in welchem Menschen ihre Berufung entwickeln. Dazu wurden zehn Experteninterviews durchgeführt. Die Resultate zeigen, dass Berufung als dynamisches Konzept verstanden werden muss. Verschiedenen innere Ressourcen, wie beispielsweise Selbstbewusstsein, Fähigkeit und Wille zur Selbstreflexion, Innenwahrnehmung, Resilienz und Selbstwirksamkeit unterstützen das Entwickeln einer Berufung. Zudem zeigen die Resultate, dass die Kultur und Struktur von Organisationen den Aufbau dieser Ressourcen unterstützen kann. Die Resultate legen nahe, dass Berufung in wiederkehrenden Zyklen des Wahrnehmens und Auslebens der eignen Berufung entwickelt wird. Dieser Prozess wird in einem zirkulären Prozessmodell veranschaulicht, welches auch organisationale Faktoren einbezieht.
 

über die wissenschaftliche Studie 

In den letzten Jahren konnte in mehr als 200 Studien gezeigt werden, dass sich Berufung positiv auf die Arbeits- und Lebenszufriedenheit sowie sogar auf die Leistungsfähigkeit von Menschen auswirkt. 9

 

Bisher hat sich die Forschung vorwiegend auf die positiven Auswirkungen von Berufung konzentriert. Das steigende Interessen von Organisationen daran sinnvolle Arbeit zu bieten, erfordert ein besseres Verständnis der vorausgehenden individuellen und organisationalen Faktoren von Berufung.

über den Autor

Lorenz Affolter​ schliesst seinen Master an der Universität Bern mit Vertiefung Management im August 2020 ab. Neben seinem Studium arbeitete er als Hilfsassistent in der Forschung und Lehre für das Institut für Personal und Organisation der Universität Bern.